heidentum

Forum Hilfe Bücher Kalender
Zurück   www.paganforum.de > Das Heidentum & Heidnische Richtungen > Das Heidentum
Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren


Das Heidentum Fragen & Antworten zum Thema Heidentum ( z.B. Heidentum in der Praxis, Politik etc.) werden hier gestellt.

 
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.10.2006, 23:18   #1
Pagan
Administrator
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 05.04.2004
Ort: Bielefeld
Alter: 32
Beiträge: 1.855
Beitrag Meister Lampe - der Hase

Seid gesegnet,

jetzt lacht mich bitte nicht aus aber sagt, gibt zum Thema (bzw. Tier) Hase was in der Germanischen / Keltischen Mythologie (oder wo anders) zu finden? Ich finde Raben, Wölfe, Drachen usw. aber der Hase scheint nicht vorzukommen (außer irgendwie zu Ostern).

Ich weiß das der Hase bei den amerikanischen Schamanen als Trickster gesehen wird, jedoch weiß ich nicht so genau wie der Hase damals hier in Europa gesehen wurde.

Stimmt das Bild von Meister Lampe aus den Märchen damit vielleicht gar überein? (schlau, teilweise gerissen und belesen)

MFG Pagan
__________________
.
Pagan ist offline  
Alt 08.10.2006, 00:36   #2
ofen
*heiß*
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 24.08.2005
Ort: auf dem sofa
Alter: 26
Beiträge: 1.891
Standard

[COLOR="Yellow"]HAse...[/COLOR][COLOR="Lime"]ich mag hasen[/COLOR]

[COLOR="Indigo"][FONT="Comic Sans MS"][COLOR="Red"]1. aus dem internet (russische seiten):[/COLOR]

'' der hase war bei den [COLOR="DarkRed"]Slawen[/COLOR] in Ehre. Er symbolisierte die junge Kraft auch die MAcht des neugeborenen Lebens.

der Hase wurde mit dem [COLOR="darkred"]Frühlingsgottder Sonne und der Fruchtbarkeit [/COLOR]- Jarilo assoziert. Mit dem HAse wurde oft die frühlingsverrücktheit assoziiert, die im märz kommt.

Trotz seiner Ängstlichkeit, kämpft sich der HAse immer bis Ende, er schlägt seinen Gegner mit den hinteren Pfoten.

Wegen seiner Schnelligkeit wird der Hase mal mit der [COLOR="darkred"]Sonnenstrahl[/COLOR], die über dem Wasser läuft, mal mit den blauen funken des feuers verglichen.

[COLOR="darkred"]in Indien [/COLOR]hielt man den HAsen wegen seinem weißen pelz für ein heiliges mondtier (saya), er wurde mit dem mondglanz auf dem wasser verglichen.

Als das [COLOR="darkred"]Christentum [/COLOR]kam, wurde der Hase, als ein uraltes totemisches Objekt für was unreines/nicht vom Gott betrachtet. Von hier stammt das Aberglaube: wenn der Hase deinen Weg überläuft hat (genauso wie eine schwarze katze), passiert was schlimmes.

Oft werden die schnellen HAsen mit den [COLOR="darkred"]Blitzen[/COLOR] verglichen. Die blitzen wurden auch Meereshasen genannt, die im Regenmeer schwimmen, und die wassersträmmen voneinander teilen.

Die HAsen haben harte Zähne, womit sie die hartesten Bäume zerrissen können, genauso wie ein Blitz.

Die HAsen brachten mit sich Storm, der für die menschen fatal war. Wer im Storm war, erinnerte sich an hasen nicht, weil er angst vor dem wassermannwut hatte.

Die erste Frühlingsjagd auf den hAsen wurde dem [COLOR="darkred"]Donnergott [/COLOR](Perun) gewidmet, diese jagd symbolisierte den neuenm Saison.

[COLOR="darkred"]Zeit[/COLOR] der HAsen: Frühlingsanfang
[COLOR="darkred"]Farben:[/COLOR] weiß und grau

noch ein aberglaube: wenn durch ein drf der hase rennt, beginnt bald der brand''

[COLOR="red"]2. ander eseite im internet, eigentlci hes gab dort viel über die kelten.[/COLOR]

'' NAch [COLOR="darkred"]Zesars [/COLOR]Worten war der HAse eines von drei am meisten geehrten tiere bei GAllen (zwei Andere: der GAns und der HAhn, was den HAhn betrifft, da gibts viel Zweifeln..). Das wird mit den Archäologischen Angaben bekräftigt. Obwohl der HAse in den mythologischen Texten selten vorkommt, gibts eine erinnerung, dass die [COLOR="darkred"]Königin Boadizie [/COLOR]vor dem kriegbeginn zuerst den hAsen frei lässt und erst dann sich an ihre Göttin Andraste wendet.

Öfter kommt aber der HAser in den [COLOR="darkred"]Verwandeln-sujeten[/COLOR]. Z.B: die geschcihte ''übeer die heilung des fußes von Sian'', wo sich ein verfolgter HAse in eine schöne Frau verwandelt.

in späterer folklorer tradition Irrlands hat der HAse seine Fähigkeit zur transformation bewahrt, darum ist er meistens mit den hexentaten erbunden''[/FONT][/COLOR]
__________________
mein vater sagt, ich bin seine tochter
ofen ist offline  
Alt 08.10.2006, 01:03   #3
ofen
*heiß*
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 24.08.2005
Ort: auf dem sofa
Alter: 26
Beiträge: 1.891
Standard

[COLOR="Yellow"][FONT="Comic Sans MS"]weiter:[/FONT][/COLOR]

[COLOR="DarkRed"][FONT="Comic Sans MS"]1.internetseite nummer 3[/FONT][/COLOR]

[FONT="Comic Sans MS"][COLOR="Cyan"]der hase symbolisiert ein langes leben, er kennt sich gut in [COLOR="Indigo"]heilenden Kräutern [/COLOR]aus. der hase hilft den kindern die hilfe/favoratisierung vom mond zu erhalten, was heisst ein glückliches leben in der zukunft zu haben.[/COLOR]

[COLOR="darkred"]2.buch von barbara G. Walker:[/COLOR]
''der osernhase ist von dem heidnischen fest der frühlingsgöttin [COLOR="indigo"]Eostra[/COLOR] zu uns gekommen.. HAse von Eostra hatte dieselbe Form, welche die Kelten auf der Mindfläche sehen..Auf sanskritis beudeutet der Mond *katschin* - *der, auf dem der HAse dargestellt ist*

[COLOR="indigo"]In schottland [/COLOR]hielt man [COLOR="indigo"]hasen und katzen [/COLOR]für hexennahestehenden, dabei vermwendete man für beide das Wort [COLOR="indigo"]malkin [/COLOR]oder mawkin.

die [COLOR="indigo"]biblishcen[/COLOR] fundamentalisten und kritiker des 19.jhs stritten sich sehr um diese figur. es wurde gemerkt, in der bibel gabs zwischen anderen fehlern auch eine vermutung, dass der hase ein kauentiere sind (also tiere die was kauen.ein biologischer begriff)''

[COLOR="Red"]3. buch ''die Enzyklopedie der symbolen'' von E.J.Schejnina:[/COLOR]
[COLOR="Blue"]''im Osten [/COLOR]wurde der HAse, wie ein schüchternes tier, mit der weiblichkeit assoziiert. MAn dachte, in den hasen werden sich die mädchensseelen reinpacken.

[COLOR="blue"]in China [/COLOR]dachte man, der HAse wohnt auf dem Mond und drischt die Unsterblichkeitsasche in einem silbernem ding (ding, wo man etwas droschen kann)


[COLOR="blue"]Chakasen glaubten[/COLOR], die Seelen der alten Jungfrauen verwandeln sich i ndie HAsen..

in der [COLOR="blue"]Osthoroskope [/COLOR]ist der HAsenhajr das vierte im Zyklos.
in tibetischer Horoskope ist der HAsenmoat (oder Der siegmonat) ist der wichtige Monat (wenn etwas wichtiges schließlich klar wird oder sich ändert,o der entscheidet wird). der zwölfmonatliche Zyklos in tibetischer horoskope begint sich mit dem Monat der brennenden/feuerlichen HAsen.

bei [COLOR="blue"]mOngolischen wandernden [/COLOR]entsprachen dem HAsen 6-8 Stunden des Morgens.

im Volkbewusstheit wird der HAse oft mit den KAtzen assoziiert,z.B: der JAhr der KAtze/des HAsen.

in der [COLOR="blue"]Ukraine [/COLOR]glaubte man, der Teufel hat den Hasen erschaffen und der HAse dient ihm..

bei [COLOR="Magenta"]O. MAndelschteim [/COLOR]sfragte mal i nseinem gedicht, ob eien Katze, die sich in einen hAsen verwandelt, überhaupt irgendwohin verschwindet oder nciht....''[/FONT]



[COLOR="DarkRed"][FONT="Comic Sans MS"][COLOR="Yellow"]*[/COLOR]ach ja, ich bin selbst im Hasenjahrgeboren...[/FONT][/COLOR][COLOR="yellow"]*[/COLOR]
__________________
mein vater sagt, ich bin seine tochter

Geändert von ofen (08.10.2006 um 01:18 Uhr).
ofen ist offline  
Alt 08.10.2006, 09:18   #4
swanhildja
Erfahrener Benutzer
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Stuttgart
Alter: 66
Beiträge: 2.163
Standard

Zitat:
Zitat von ofen Beitrag anzeigen
im Volkbewusstheit wird der HAse oft mit den KAtzen assoziiert,z.B: der JAhr der KAtze/des HAsen.
Hierzulande wird die Katze ja auch als "Dachhase" bezeichnet. Man hat sie sehr wohl eingefangen und gegessen.

@Pagan:
Soweit ich es weis hatten die ollen Germanen am Hasen kein Interesse. Er wurde von den Fürsten nicht bejagt. Hasen hat man dem gemeinen Volk überlassen, die ihm mit Fallen nachstellten. Es war ebend kein "Edelwild".

Märchen - es kommt natürlich drauf an wann die Märchen von den Hasen entstanden sind.
Mit anderen Worten: Es fand natürlich eine Umbewertung der Bedeutung statt. Deshalb wird ja auch bestitten, daß die Bedeutung des Osterhasen aus vorchristlicher Zeit stammt. Aber nix genaues weis man nicht.
In späteren christlichen Zeiten durften ja auch die Hasen nur von den Fürsten bejagd werden, die sich alle Rechte auf die Wildtiere vorbehalten haben.

Soweit mein Komentar dazu.

Grüßlies swanie
__________________
Wer als Maus auf dem Boden nach Nahrung sucht übersieht möglicherweise den Adler in der Luft.
Deshalb ist beides notwendig: Der Adler UND die Maus!

Mitglied des ORD/VfGH
swanhildja ist offline  
Alt 08.10.2006, 09:52   #5
regenbogen
Erfahrener Benutzer
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 17.04.2006
Ort: Bayern
Alter: 53
Beiträge: 819
Standard

[COLOR="White"]"Der Hase ist ein uraltes Symboltier des Mondes und der ständigen Erneuerung des Lebens. Es gibt im Alpenraum Sagen über "Hasenfrauen", die nachts den Mond besuchen und mit ihm verwandt sind. Hasen sind nachtsichtig und gelten als Nachttiere, das heisst symbolisch: Sie wissen um die Dunkelheit und können den Menschen bei ihrer Suche helfen. Es wundert dann schon gar nicht, dass der Hase in der Bibel als unrein gilt, denn die Kirche hat die alten Symbole so stark mit negativen Attributen belegt, dass kaum ein altes Machtsymbol diese "Säuberungsaktion" überlebt hat."

[SIZE="1"]Luisa Francia: Mond, Tanz, Magie, Verlag Frauenoffensive, S. 47[/SIZE][/COLOR]
__________________
we are the power in everyone
we are the dance of the moon and the sun
we are the hope that will never hide
we are the turning of the tide
regenbogen ist offline  
Alt 08.10.2006, 10:11   #6
Kupferfeder
Vogelseele
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 23.12.2005
Ort: Heim der Heiden, BaWü
Alter: 32
Beiträge: 18
Standard

Zitat aus Heinz Maria Lins' "Tiere in der Mythologie und ihre religiöse Symbolkraft":

"Als Fruchtbarkeitssymbol ist er [der Hase] der Aphrodite und der germanischen Holda heilig.

[...]

Die erwähnte germanische Gottheit Holda ließ bei ihren Wanderungen bei Nacht von 'ihren' Hasen Lichter voraustragen. Ihre Begleiter waren stets Hasen. Als Orte, aus denen der Storch Adebar die Kinder holt, galten vielfach Hasenbrunnen, Hasenteiche und Hasennester."

Der Abschnitt über Hasen/Kaninchen behandelt eher Fabeln, einige Redensarten und noch griechische Mythologie. Das oben war alles zu den Germanen. Hoffe, es hilft etwas weiter
Kupferfeder ist offline  
Alt 08.10.2006, 11:46   #7
Abendstern
Leuchten-Mod
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 12.12.2004
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.622
Standard

das mit Holda und den Hasen ist in meiner Gegend so eine "Sage". Demnächst bekomme ich ein Buch über diese Sagen und da wird dann bestimmt noch mehr drin stehen.

Mit "uralten" Symbolen bin ich immer etwas vorsichtig. Wie alt ist "ur" - es stehen ja bei solchen Behauptungen selten Zahlen geschrieben - nicht einmal ungefähr.
__________________

Lass es sein...
lass alles sein...
lass alles Sein wie es sein will...

Eichemoos
Hellsunna's Höhle
Abendstern ist offline  
Alt 08.10.2006, 12:57   #8
Rattenfaenger
Moderator
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 08.11.2004
Ort: Hameln - Widukindsland
Beiträge: 10.845
Standard

Zitat:
Zitat von Ofen Baby
2. ander eseite im internet, eigentlci hes gab dort viel über die kelten.

'' NAch Zesars Worten war der HAse eines von drei am meisten geehrten tiere bei GAllen (zwei Andere: der GAns und der HAhn, was den HAhn betrifft, da gibts viel Zweifeln..). Das wird mit den Archäologischen Angaben bekräftigt. Obwohl der HAse in den mythologischen Texten selten vorkommt, gibts eine erinnerung, dass die Königin Boadizie vor dem kriegbeginn zuerst den hAsen frei lässt und erst dann sich an ihre Göttin Andraste wendet.
Der Aufstand der Icerner unter Königin Boudicca kam erst 60-61 nach Christus als Caesar (100 v.Chr bis 44 v.Chr) bereits tot war, dementsprechend konnte er gar nicht über Boudicca schreiben. Allerdings kenne ich die Geschichte von dem Hasen auch. Andraste soll (AFAIK) eine Morrigan gewesen sein, eine keltische Rabengöttin der Schlacht, die ebenfalls den Hasen als heiliges Tier hatte. Die Laufrichtung des Hasen sollte wohl die Fluchtrichtung des Feindes prophezeihen. Ausserdem war er ein Symbol für ihren Fruchtbarkeitsaspekt, der sie bei den Morrigans ein wenig ausser der Reihe tanzen lässt.
Rattenfaenger ist offline  
Alt 08.10.2006, 13:06   #9
swanhildja
Erfahrener Benutzer
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Stuttgart
Alter: 66
Beiträge: 2.163
Standard

[quote]
Zitat:
Zitat von Abendstern Beitrag anzeigen
das mit Holda und den Hasen ist in meiner Gegend so eine "Sage". Demnächst bekomme ich ein Buch über diese Sagen und da wird dann bestimmt noch mehr drin stehen.
Tja, das ist ja das Problem. Es handelt sich um Volkserzählungen. Die Holda oder Holle oder Percht und so weiter sind nicht mal mehr so sehr als Gottheiten anerkannt. Auch die Hel fällt da drunter.
Deshalb ist es schwierig über deren Tiere verbindliches auszusagen. Als große Göttinnen sind sie für Tod und Geburt zuständig. Aber das erfährt man eher aus den Volksagen als von der Wissenschaft. Bekannt ist offiziell eben das was in der Edda steht und die wurde eher von "höheren" Kreisen geschrieben. Dort war der Hase nicht interessant.
Noch was: Die Stadt Haßfurt von Hase abzuleiten ist etwas riskant. Früher wurden die Pferdefohlen als "Hasn" bezeichnet. Beide Wörter werden von der Farbe grau abgeleitet.
Mit anderen Worten: Wer ist mit Hase gemeint? DER Hase oder ein Fohlen? Tja, spannende Frage. Pferde gehören auch zu den Tieren dieser Göttinnen, weil auch sie als Jenseitstiere gelten.
Zudem: Waren diese Göttinnen nur germanischen Ursprungs oder ging das darüber hinaus? Die Percht, z.B., soll in keltischen Gegenden verehrt worden sein. Es sieht so aus als ob im Keltischen der Hase doch vermehrt vorkommt. Aber auch hier gilt: nix genaues weis man nicht. Es ist eben alles nur Vermutung.

Zitat:
Mit "uralten" Symbolen bin ich immer etwas vorsichtig. Wie alt ist "ur" - es stehen ja bei solchen Behauptungen selten Zahlen geschrieben - nicht einmal ungefähr.
Eben! Das ist auch meine Meinung.

Grüßlies swanie
__________________
Wer als Maus auf dem Boden nach Nahrung sucht übersieht möglicherweise den Adler in der Luft.
Deshalb ist beides notwendig: Der Adler UND die Maus!

Mitglied des ORD/VfGH
swanhildja ist offline  
Alt 08.10.2006, 13:16   #10
swanhildja
Erfahrener Benutzer
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Stuttgart
Alter: 66
Beiträge: 2.163
Standard

Zitat:
Zitat von Rattenfaenger Beitrag anzeigen
Ausserdem war er ein Symbol für ihren Fruchtbarkeitsaspekt, der sie bei den Morrigans ein wenig ausser der Reihe tanzen lässt.
Da die Morrigans zum Typ der "Großen Göttinnen" gehören ist das schon richtig.
Es gibt im Heidnischen nichts was monogam daher kommt. Das heißt schlicht weg und einfach, daß ALLE Morrigans Göttinnen des Todes und der Geburt sind. Beides ist ihnen eigen.
Erst die christlichen Missionare haben dafür gesorgt, daß sie nur als Todesgöttinnen angesehen wurden und werden - der einfacheren Bekämpfung wegen. Schlechte Weiber sind besser aus dem Rennen zu werfen - nöcht? Mach das mal mit einer Maria. Aussichtslos!

Grüßlies swanie
__________________
Wer als Maus auf dem Boden nach Nahrung sucht übersieht möglicherweise den Adler in der Luft.
Deshalb ist beides notwendig: Der Adler UND die Maus!

Mitglied des ORD/VfGH
swanhildja ist offline  

Alt 08.10.2006, 13:36   #11
Siat
Sternendrachin-MOD
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 17.04.2005
Ort: In der See
Alter: 33
Beiträge: 1.694
Standard

Nun ja, ich denke das "ur-alt" kann sich darauf beziehen, dass der Hase ja auch schon in anderen "alten" Kulturen bekannt gewesen ist und verehrt wurde (siehe Azteken und Ägypter).

Zitat:
Noch was: Die Stadt Haßfurt von Hase abzuleiten ist etwas riskant. Früher wurden die Pferdefohlen als "Hasn" bezeichnet. Beide Wörter werden von der Farbe grau abgeleitet.
Mit anderen Worten: Wer ist mit Hase gemeint? DER Hase oder ein Fohlen? Tja, spannende Frage. Pferde gehören auch zu den Tieren dieser Göttinnen, weil auch sie als Jenseitstiere gelten.
*schmunzel*
Da ist es mit einem Stadtteil in Hamburg einfacher.
Der heisst "Mümmelmannsberg".
Und wer der Mümmelmann ist, ist in oll Hamburch ja nu nichs neues: "der Hase"

LG
Siat
__________________
Lehre nichts, was Du nicht verstanden hast, sprich nicht über Dinge, die Du noch nicht erfahren hast, und vermittle nicht den Eindruck, dass Du bereits am Ziel seist. Denke nicht, dass Deine Autorität auf Deiner Position oder Graduierung beruht, sondern lehre mit Deiner wahren Persönlichkeit.
(Funakoshi-Sensei)
Siat ist offline  
Alt 08.10.2006, 14:17   #12
ofen
*heiß*
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 24.08.2005
Ort: auf dem sofa
Alter: 26
Beiträge: 1.891
Standard

Zitat:
Zitat von Rattenfaenger Babz Beitrag anzeigen
Der Aufstand der Icerner unter Königin Boudicca kam erst 60-61 nach Christus als Caesar (100 v.Chr bis 44 v.Chr) bereits tot war, dementsprechend konnte er gar nicht über Boudicca schreiben.
[COLOR="Navy"][FONT="Comic Sans MS"]boudicca gehört nicht zu der Phrase *nach Caesarsworten * ..*missverstand*[/FONT][/COLOR][COLOR="DarkRed"]
[FONT="Comic Sans MS"]auf dieser seite ist es abgetrennt gemeint: Caesar sagte: bla bla..
Bodicca machte ..bla bla bla[/FONT][/COLOR]
__________________
mein vater sagt, ich bin seine tochter
ofen ist offline  
Alt 08.10.2006, 14:49   #13
paulderfinne
Erfahrener Benutzer
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 09.02.2005
Ort: Osternohe, Franken
Alter: 59
Beiträge: 957
Standard

Der Name der Stadt Haßfurt wird vom Flussnamen "Hase" abgeleitet. So hieß der Fluß Nassach in vorgermanischer Zeit. Haßfurt ist also "die Furt über den Fluss Hase". Da hase indogermanisch "grau" heißt, wird hier der Name des Flusses aus einer Farbe hergeleitet. Siehe Goldbach, Röthenbach, Schwarzach usw.

[SIZE="1"]Quelle: Herbert Maas, Mausgesees und Ochsenschenkel; kleine norbayerische Ortsnamenkunde.[/SIZE]
__________________
Ich habe versucht meine Sorgen zu ertränken, aber die konnten schwimmen
paulderfinne ist offline  
Alt 08.10.2006, 14:55   #14
Abendstern
Leuchten-Mod
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 12.12.2004
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.622
Standard

huch, auf Haßfurt wollte ich ja nicht einmal hinaus *grins* das ist mir total entfallen das da auch ein "Hase" drin steckt... zwar ein falscher Hase
__________________

Lass es sein...
lass alles sein...
lass alles Sein wie es sein will...

Eichemoos
Hellsunna's Höhle
Abendstern ist offline  
Alt 08.10.2006, 15:25   #15
swanhildja
Erfahrener Benutzer
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Stuttgart
Alter: 66
Beiträge: 2.163
Standard

Zitat:
Zitat von paulderfinne Beitrag anzeigen
Der Name der Stadt Haßfurt wird vom Flussnamen "Hase" abgeleitet. So hieß der Fluß Nassach in vorgermanischer Zeit. Haßfurt ist also "die Furt über den Fluss Hase". Da hase indogermanisch "grau" heißt, wird hier der Name des Flusses aus einer Farbe hergeleitet. Siehe Goldbach, Röthenbach, Schwarzach usw.

[SIZE="1"]Quelle: Herbert Maas, Mausgesees und Ochsenschenkel; kleine norbayerische Ortsnamenkunde.[/SIZE]
*schmunzel* Damit ham wer 3 Theorien und alle beziehen sich auf die Farbe "grau". Ned schlecht.

Grüßlies swanie
__________________
Wer als Maus auf dem Boden nach Nahrung sucht übersieht möglicherweise den Adler in der Luft.
Deshalb ist beides notwendig: Der Adler UND die Maus!

Mitglied des ORD/VfGH
swanhildja ist offline  
Alt 08.10.2006, 18:58   #16
Rattenfaenger
Moderator
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 08.11.2004
Ort: Hameln - Widukindsland
Beiträge: 10.845
Standard

Zitat:
Zitat von ofen Beitrag anzeigen
[COLOR="Navy"][FONT="Comic Sans MS"]boudicca gehört nicht zu der Phrase *nach Caesarsworten * ..*missverstand*[/FONT][/COLOR][COLOR="DarkRed"]
[FONT="Comic Sans MS"]auf dieser seite ist es abgetrennt gemeint: Caesar sagte: bla bla..
Bodicca machte ..bla bla bla[/FONT][/COLOR]
Tschuldigung.
Rattenfaenger ist offline  
Alt 08.10.2006, 18:59   #17
ofen
*heiß*
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 24.08.2005
Ort: auf dem sofa
Alter: 26
Beiträge: 1.891
Standard

[COLOR="Navy"][FONT="Comic Sans MS"]aus dem internet:

der hase bedeutet auch die Rückkehr zur Jugend, auch die Intuition und das Licht in der Dunkelheit.

sehr oft wird der HAse mit dem Opferfeuer unnd mit dem leben, das den Tod überlebt hat, assoziiert.

der HAse ist auch ein Symbol für die Fruchtbarkeit und die tagen bei Freuen.

der hase ist ei nZwischenwesen zwischen dem mOnd und den Menschen.

im Westen symbolisiert der HAsde den Schnee, der *Märzhase* - die verrücktheit.

der HAsenkopf oder seine Pfote sdienen als Schutz gegen die Hexen, aber selbst de rHAse dient oft den Hexen.

bei denAmerikanischen Indianern ist der Grosse HAse Manabozo - der Vater und Bewahrer, Schöpfer und die transformierende Kraft, die die Tiernatur des menschen verändert. Er spielt die Rolle des Heldenretters, des Schöpfers, des Sonnenaufgangshelden. Er si teine Lichtpersonifikation. Das sit der grosse Manutu, de rauf dem Mond mit seiner Oma lebt, der Herr aller Winde und der Bruder des Schnees

afrikanische mythologie: beiden gottentotten wird der hase mit dem mond assoziiert,

bei den kelten gilt de rhase fürs attribut der mond- und jagdgötter.

Buddismuss wurde von Budda auf den mond gebracht, was die vollkomene Opferung bedeutete. als Budda hungrig war, hat der hase ihm sich selbst als essen angeboten und sprang selbst ins feuer.


in der indishcen und buddistishcen kunst kommt der hase bei dem nicht vollen Mond vor.

bei den juden ist de rhase das unreine Tier.

Ägypten: der hase symbolisiert den sonnenaufgang, das beginn, die entdeckung/eröffnung, den aufstieg.Er ist eine Emblleme
für den Gott Tot und wir auch mit dem mond assoziiert.

in de rgriechisch-römishcer symbolik bedeutet der osternhase die fruchtbarkeit, perverses.

der hase ist attribut von Merkur, Afrodita, Eros. der Kupidon wird oft mit den hAsen dargestellt.

in China: der HAse als Weibliche kraft Yin, lages Leben. HAse als Bewahrer anderer Tiere. Der weiße Hase ist was Göttliches, der rote -Foruna und erfolgreiche könig/fürsten/u.s.w.tätigkeit


man glaubte, de rhase ist aus dem lebendigen mondstoff entstanden.

im Buch «Ðî Wu Chin» sagt Chang Hua , das die HAsin schwanger wird, wenn sie den mOnd beobachtet. [/FONT][/COLOR]
__________________
mein vater sagt, ich bin seine tochter
ofen ist offline  
Alt 08.10.2006, 22:20   #18
ofen
*heiß*
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 24.08.2005
Ort: auf dem sofa
Alter: 26
Beiträge: 1.891
Standard

[COLOR="Navy"][FONT="Comic Sans MS"]weiter *(bevor mein bruder mich vom computer nciht ausjagt):

zitat (dieselbe internetseite):

noch frühere autoren behaupten, selbst der empfängnisprozess ist wenn die hasin dn pelz vom hasenmann lutscht/mit der zunge streicht...amn dachte, die hasin gebärt aus ihrem munde kleine hasen. genuso wie de rfuchs kann der hase bis 1000 jahre leben, und so in de rmitte dieser dauer wird er zu einem weißen geworden.der orange/rote hase ist ein ungewähnliches wesen, welches und gut beeinflusst. wenn die roten hasen vorkommen, heisst es, dass ei nguter staathaupt regiert.

i nder zeit der dinastien Han galt es traditionell, dass der hase auf dem mond lebt. i neiner späteren daosssichen legende gilt er für den diener eines dshines. der dhinn benutzt den hasen, um die arzneie zu dreschen, diese arzneien formen i mganzen den lebensstoff.[/FONT][/COLOR]
__________________
mein vater sagt, ich bin seine tochter
ofen ist offline  
Alt 09.10.2006, 06:35   #19
Snekkja
Wiki
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 12.12.2004
Alter: 55
Beiträge: 2.473
Standard

Der Hase ist auch ein christliches Symbol.

In der byzantinischen Tiersymbolik ist der Hase ein Symbol für Christus, der im Tod das Leben gebracht hat:
da der Hase keine Augenlider hat und "mit offenen Augen schläft", sehen manche in ihm auch ein Gleichnis für Christus, der, von den Toten auferstanden, nie mehr "entschläft", sondern über die Seinen wacht.

An einigen Kirchen findet man ein "Hasenfesnter (z.B. in Paderborn) als Symbol für die Dreieinigkeit.



Info: http://www.paderborn.de/freizeit/dow...asenfenster%22

Geändert von Snekkja (09.10.2006 um 06:41 Uhr).
Snekkja ist offline  
Alt 09.10.2006, 11:31   #20
Siat
Sternendrachin-MOD
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 17.04.2005
Ort: In der See
Alter: 33
Beiträge: 1.694
Standard

Zitat:
Der Hase ist auch ein christliches Symbol.
*schmunzel*
Von wem die das wohl übernommen haben
__________________
Lehre nichts, was Du nicht verstanden hast, sprich nicht über Dinge, die Du noch nicht erfahren hast, und vermittle nicht den Eindruck, dass Du bereits am Ziel seist. Denke nicht, dass Deine Autorität auf Deiner Position oder Graduierung beruht, sondern lehre mit Deiner wahren Persönlichkeit.
(Funakoshi-Sensei)
Siat ist offline  
 



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mein Herr und Meister... Titania Sonstiges 9 24.04.2005 15:55
bilder aus DER MEISTER umgebung ^^ Midgardsomr Sonstiges 0 17.03.2005 16:24


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Content Relevant URLs by vBSEO © 2006, Crawlability, Inc.
De Linkliste - Fantasy Forum-